Montag, 10. Februar 2014

[Celine rezensiert...] Dezembergeheimnis


Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: deutsch
Verlag: Schandtaten (Dezember 2013)
Seitenzahl: 315
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Erster Satz/Zitate:
"'Guten Tag. Ich bin Noel', stellte er sich höflich vor. So hölflich wie man eben sein konnte, wenn man plötzlich nackt in der Küche einer fremden Frau auftauchte." (Seite 7)

"'Ich soll dir glauben, dass du einen Menschen gebacken hast? Wer bist du Willi Wonka? [...]'" (Seite 22)

Inhalt: 
Sich ihren Traummann ausmalen, welche Erscheinung und charakterlichen Vorzüge er haben soll … All das hat Lea getan. Bis ins kleinste Detail. Dass das Gespinst ihrer Tagträume eines Morgens urplötzlich in ihrer Küche steht, hätte Lea allerdings nicht erwartet. Und dass er das auch noch nackt tut, war gleich zweimal nicht geplant. Ein dummer Zufall? Ein Wunder? Oder ein verrückter Irrer, der ihre Bude ausräumen will? Lea geht stark von Letzterem aus, nur dass Noel sich so gar nicht wie ein verrückter Irrer verhält, sondern nach allen Regeln der Kunst versucht, ihr Herz für sich zu gewinnen. Auf einmal ist nichts mehr so, wie es vorher war und Leas Welt steht Kopf. Nie hätte sie gedacht, dass Noel und die mysteriöse Geschichte seiner Herkunft bald zu ihrem schönsten Geheimnis werden könnten.
Gefühlvoll und mit der richtigen Prise zuckersüßem Humor erzählt die junge Autorin Caroline Richter die Geschichte von Lea & Noel in ihrem Debütroman »Dezembergeheimnis«. Ein modernes Wintermärchen, das die Leichtigkeit des Verliebens und die Schwierigkeit des Verliebtseins einfängt, zum Träumen einlädt, verzaubert und ein warmes Gefühl im Herzen hinterlässt.

Meinung:
Das Cover finde ich ganz passend zur winterlichen Geschichte. Die Kapitelanfänge hätte man allerdings etwas schöner gestalten können.
Die Geschichte wird von einem personalen Erzähler berichtet. Sie spielt im Deutschland und teilweise in der Schweiz der Gegenwart.
Die Geschichte beginnt damit, dass Lea, eine 24-jährige Bibliothekarin, sich von Weihnachtsmann wünscht sich zu verlieben. Kurz darauf erhält sie eine Backmischung für ihren "Traummann" zum Selberbacken. Zuerst will sie die Backmischung gar nicht benutzen, muss es schließlich aber doch, da sie Besuch bekommt und keinen Kuchen mehr zu Hause hat. Sie hätte sich jedoch nie erträumt, dass ihr Traummann bald vor ihr stehen und um ihre Zuneigung kämpfen würde. Was wird sie tun?
Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten, wodurch sich die Geschichte sehr gut lesen ließ. Ab und zu kamen auch ein paar Redewendungen vor, die ich noch nie gehört hatte. Somit lernt man auch etwas dazu.
Lea war mir von Anfang an sympathisch, da sie ebenso gerne liest wie ich und sich Noel, ihrem Traummann, nicht gleich an den Hals geschmissen hat. Manchmal war sie jedoch etwas naiv, da sie zum Beispiel im Internet nach "lebenden Kuchenmännern" gesucht hat. Ihre ständigen Zweifel und Befürchtungen haben mich nach einiger Zeit auch etwas gestört. Ich fand, dass sich die Beziehung von Noel und Lea etwas sehr langsam entwickelt hat, wodurch die Spannung etwas leidet. Noel fand ich sehr süß. Er hat sich sehr um Lea bemüht und war anfangs mit seiner kindlichen Art richtig putzig.
Die Idee der Geschichte fand ich super, da es mal etwas Neues ist, was ich nicht schon tausendmal gelesen habe. 
Schon bei der ersten Begegnung von Lea und Noel musste ich die ganze Zeit lachen. Leider hat sich der Humor nach dem ersten Drittel des Buches gelegt. Wenn man aber das Ende gelesen hat, versteht man auch, warum Noel immer bedrückter wurde.
Da ich kein Weihnachtsfan bin, die Geschichte aber trotzdem gerne gelesen habe, kann ich sie auch Leuten empfehlen, die Weihnachten nicht so sehr mögen. Solange ihr Kuchen und romantische Geschichten mögt, ist alles in Butter.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥ 3,5/5
Schreibstil: ♥♥♥♥♥ 5/5
Charaktere: ♥♥♥♥ 4/5
Humor: ♥♥♥♥ 4/5
Spannung: ♥♥ 3/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥ 4,5/5

♥♥♥♥

Eine romantische Weihnachtsgeschichte mit einer Prise Magie und einer tollen Idee, die gut umgesetzt wurde.

Ich bedanke mich bei der Autorin und dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Tolle Rezension liebe Celine :)
    Ich fand es auch richtig gut ^-^
    Liebe Grüße,
    Jasi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich finde deine auch gut :)
      LG Celine

      Löschen
  2. Tolle rezi ♥ das klingt echt Super :))

    AntwortenLöschen
  3. HuHu Celine, ich hab endlich deinen Blog gefunden *---*
    Hier ist es super schön und du hast eine TOLLE Rezi geschrieben <33
    *schwupp* ein Buch mehr auf meiner WuLi ;)

    Liebe Grüße,
    Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Leslie, wie gesagt werde ich mir deinen Blog auch mal am Wochenende ansehen. Danke :) Nächste Woche mache ich bei einer Blogtour zu dem Buch mit. Wer weiß, vielleicht hast du ja Glück und gewinnst eins ;)
      LG Celine

      Löschen
  4. Ich fand die Geschichte auch echt süß =) Die langsame Entwicklung konnte ich einerseits nachvollziehen, andererseits könnte ich wohl nicht so lange meine Finger von einem hübschen Kerl wie Noel lassen xD Aber mir war er leider viel zu kindlich, das ist dann doch nicht so ganz der Traummann, den ich mir vorstelle
    lG,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht ;) Ich kann aber auch verstehen, dass er sich so verhalten hat, da er ja am Anfang von überhaupt nichts eine Ahnung hatte.
      LG Celine

      Löschen

Wer Rechtschreibfehler findet. darf sie behalten ;)