Donnerstag, 22. Mai 2014

[Celine rezensiert...] Hexenheide

Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: deutsch
Verlag: Baumhaus (2010)
Seitenzahl: 321
Altersempfehlung: 10-14 Jahre

Erster Satz:
Ein kalter Wind lies die Fensterläden klappern.

Inhalt:
Karim und Lenne wissen genau, dass sie nicht über die Heide gehen sollen, wenn sie von der Schule kommen, auch wenn der Weg viel kürzer ist. Denn auf der Hexenheide, irgendwo zwischen den Mooren, lauert ein dunkles Geheimnis. Aber Karim undLenne haben Fragen. Was ist mit dem Mädchen Rinnie passiert, die im letzten Sommer plötzlich verschwunden ist? Was ist wahr an der Geschichte von der weißen Hexe? Welches Geheimnis umgibt die alte Wassermühle? Und überhaupt: wer ist dieFrau mit den langen weißen Haaren und den merkwürdigen Augen, die ihnen begegnet? Eines Tages erscheint ein unheimliches Gesicht im Wasser, und nachts wandern Lichter über die Heide. Ein Spuk? Karim und Lenne erhalten mehr Antworten, alsihnen lieb ist.


Meinung:
Das Cover passt auf jeden Fall zur Geschichte und gefällt mir auch ganz gut. Ansonsten hat das Buch keine Besonderheiten bezüglich der Gestaltung.
Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler aus der Gegenwart berichtet. Sie spielt in Kraaienveld (Niederlande) in der Gegenwart.
Man hat sie vor der Hexenheide gewarnt, doch sie wollten nicht hören. Nachdem ein Mädchen auf der Hexenheide verschwunden ist, dürfen die Kinder sie nicht mehr betreten. Doch Karim und Lenne lassen sich keine Vorschriften machen und betreten sie trotzdem. Doch bald passieren komische Dinge auf der Heide und die beiden Kinder beginnen nachzuforschen, ob es Hexen wirklich gibt.
Leider konnte ich nicht viel mit den Protagonisten anfangen, da sie erst elf und somit noch sehr kindisch waren. Das war mir jedoch vorher nicht bewusst. Hätte ich das gewusst, hätte ich nicht zu dem Buch gegriffen. Lenne fand ich auch ziemlich nervig. Positiv war jedoch die Weiterentwicklung der Charaktere. Im Laufe der Geschichte sind sie mutiger geworden und haben sich besser angefreundet. Andere Charaktere, die ich aber nicht benenne, da ich sonst spoilern würde, fand ich sehr interessant und auch viel besser als die Protagnisten.
Durch die jungen Charaktere war der Schreibstil sehr einfacher und kindlich. Er hat mich an einigen Stellen ziemlich aufgeregt und ich hätte das Buch am Liebsten abgebrochen.
Die Geschichte war zwar etwas spannend, aber nur an einigen Stellen, denn ehe erst einmal etwas Spannendes passierte, hat es Ewigkeiten gedauert. Packen konnte mich die Geschichte überhaupt nicht.
Auch emotional war nichts los. Die Geschichte war ziemlich flach.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥ 3/5
Schreibstil: ♥♥ 2/5
Charaktere: ♥♥♥ 3/5
Humor: ♥ 1/5
Spannung: ♥♥ 2/5
Emotionale Tiefe: ♥♥ 2/5

♥♥


Eine kindlich geschriebene Geschichte mit wenig Spannung und nervigen Charakteren.

Kommentare:

  1. Ich habs sogar abgebrochen! Aber tolle Rezi. <3

    AntwortenLöschen
  2. Hach wie unterschiedlich das manchmal ist, ich habe das Buch geliebt <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ist halt alles Geschmackssache ;)

      Löschen

Wer Rechtschreibfehler findet. darf sie behalten ;)