Samstag, 2. August 2014

[Celine rezensiert...] Losing it - Alles nicht so einfach



Infos zum Buch:
Fortsetzung: Faking it - Alles nur ein Spiel, Finding it - Alles ist leicht mit dir
Sprache: deutsch
Verlag: Egmont Lyx (April 2014)
Seitenzahl: 320
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Zitat:
"Erst als ich schon halb über den Parkplatz gelaufen war, merkte ich:
1. Ich hatte keine Schuhe an.
1a) Und auch kein Oberteil.
2. Ich hatte die Schlüssel nicht mitgenommen.
2a) Und sonst auch nichts.
3. Ich hatte einen vollkommen Fremden allein in meiner Wohnung zurückgelassen.
3a) Und zwar nackt. " (Seite 60)

Inhalt:
Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt...

Meinung:
Das deutsche Cover gefällt mir auf jeden Fall schon mal besser als das englische. Trotzdem sind sie nicht ganz mein Fall, da ich die Personen darauf nicht so hübsch finde..
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Bliss und am Ende kurz von Garrick aus der Vergangenheit berichtet und spielt in Texas (?) uns Philadelphia in der Gegenwart.
Bliss will unbedingt ihre Jungfräulichkeit verlieren, bevor sie das College abschließt. Deshalb schleppt ihre beste Freundin sie in einen Club, in dem Bliss einen Typen aufreißen soll. Dies gelingt ihr auch und sie nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Jedoch bekommt sie kalte Füße und lässt Garrick nackt in ihrer Wohnung sitzen. Am nächsten Morgen stellt sich heraus, dass Garrick der neue Dozent von Bliss ist. 
Den Schreibstil mochte anfangs sehr gerne, da er so humorvoll war. Leider hat sich der Humor mit der Zeit gelegt. 
Bliss ist Schauspielstudentin an einem College und ist sich noch nicht so sicher, wie es nach dem College weitergehen soll. Sie ist sehr unsicher, besonders wenn es um Sex geht, da sie sehr unerfahren auf diesem Gebiet ist. Ich habe Bliss von Anfang an gemocht, da ihre Gedankengänge meinen in einigen Situationen ähneln und einfach nur zum Totlachen sind. 
Garrick ist aus Philadelphia nach Texas gezogen, da er dort einige Probleme hatte, vor denen er zu fliehen versucht. Er ist sehr einfühlsam, liebenswert, aber auch sexy. Auch Garrick war mir gleich sympathisch, da er nicht der typische Machotyp war. 
Zwischendurch hat mich das Buch etwas an Twisted Perfection erinnert. Bei dieser einen Szene mit dem Telefonat habe ich einfach nur die Augen verdreht, da so etwas fast in alles Young-Adult-Büchern vorkommt und mich nicht wirklich überrascht hat. 
Zum Ende hin wird die Geschichte gefühlvoller anstatt humorvoll. Dadurch hatte ich weniger Lust das Buch zu lesen und musste ich ein bisschen dazu zwingen weiterzumachen. Trotzdem hat mir das Buch gefallen. 
Das Ende war abgeschlossen, aber für mich ein bisschen zu schnulzig. Ich freue mich, dass die Hauptgeschichte mit nur einem Band abgeschlossen ist. In den folgenden Bänden geht es um andere Charaktere aus dieser Geschichte. Im Moment glaube ich nicht, dass ich sie lesen werde, da mich die Charaktere nicht so sehr von sich überzeugt haben, dass ich unbedingt wissen muss, wie es mit ihnen weitergeht.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥ 3,5/5
Schreibstil: ♥♥♥♥ 4,5/5
Charaktere: ♥♥♥♥ 4/5
Humor: ♥♥♥♥ 4/5
Spannung: ♥♥♥ 3/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥ 3,5/5


Ein lustiges Buch über verbotene Liebe und sympathischen Charakteren, dessen Fortsetzung ich aber nicht unbedingt lesen muss.

Kommentare:

  1. Tolle Rezi <3
    Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste
    LG Anna ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich hoffe, es gefällt dir auch.
      Celine ♥

      Löschen

Wer Rechtschreibfehler findet. darf sie behalten ;)