Freitag, 13. Dezember 2013

[Celine rezensiert...] Seelen

Infos zum Buch:
Fortsetzung: The Seeker, The Soul
Sprache: deutsch
Verlag: Carlsen (August 2008)
Seitenzahl: 868
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Erster Satz/Zitate:
"Die Einsamkeit hätte mir eigentlich nicht so willkommen sein dürfen. Seelen waren gesellig. Wie lebten gemeinsam, arbeiteten gemeinsam und entwickelten uns in Harmonie miteinander weiter. Wir waren alle gleich, friedlich, freundlich, ehrlich." (Seite 130)

Inhalt:
Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern. Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat ... Der ungewöhnliche Kampf zweier Frauen, die sich einen Körper teilen müssen, eine hinreißende Liebesgeschichte und die wohl erste Dreiecksgeschichte mit nur zwei Körpern.

Meinung:
Die Geschichte wird aus der Sicht von Wanda in der Ich-Perspektive berichtet. Der Schreibstil hat mir wie bei der Biss-Reihe sehr gut gefallen.
Vor bestimmt zwei Jahren habe ich mal das Hörbuch zu diesem Buch begonnen, habe aber nach ein paar Minuten wieder aufgehört, da ich es nicht wirklich spannend fand. Da ich den Film aber erst gucken wollte, nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich mich dazu gezwungen es endlich zu beenden.
Am Anfang kam ich nicht so gut in die Geschichte rein, da ich mir die Welt, in der Wanda lebt nur schwer vorstellen konnte. Den Grundgedanken, dass alle Seelen gut sind und deshalb zum Beispiel sich nicht mehr Gütern nehmen, als sie brauchen, kam mir ziemlich utopisch vor, da in jedem auch immer etwas Schlechtes schlummert. Das hat Wanda auch mehr oder weniger bewiesen. Melanie und Wanda waren mir beide sehr sympathisch. Wanda ist anfangs zwar noch etwas naiv, wächst aber an ihren Aufgaben. Von den Jungen her hat mir Ian besser gefallen als Jared, da er viel höflicher war und sich nicht nur um Melanie sondern auch um Wanda gesorgt hat. Jamie hat mir besonders gut gefallen. Ich wünsche mir auch so einen süßen Bruder wie ihn. Es gab eine bestimmte Szene im Buch zwischen Wanda und Jamie, die mich ziemlich mitgenommen hat. Ich musste sogar ein paar Tränchen verdrücken.
Dadurch, dass das Buch so lang ist, habe ich mich richtig in der Geschichte zu Hause gefühlt, da ich so viel Zeit mit den Charakteren verbracht habe. Dass es auch viele langweilige Stellen gab, hat mich deshalb nicht so sehr gestört. 
Das "originale" Ende war in Ordnung. Das e-book, das ich gelesen habe, hatte aber noch ein zusätzliches Ende, das mir bei Weitem besser gefallen hat, da es abgeschlossener ist. Deshalb denke ich auch, dass ich, falls sie irgendwann nochmal erscheinen, die nächsten beiden Teile nicht lesen werde.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥♥ 4/5
Schreibstil: ♥♥♥♥♥ 5/5
Charaktere: ♥♥♥♥♥ 5/5
Humor: ♥♥♥ 3/5
Spannung: ♥♥♥ 3/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥ 4,5/5

♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension :) Ich fand das Buch richtig gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Willst du den nächsten Band lesen?

      Löschen

Wer Rechtschreibfehler findet. darf sie behalten ;)